Höhere Magnesiumzufuhr vermindert BMI

Magnesium und BMI

Wissenschaftler aus Mexiko untersuchten anhand von Daten einer nationalen Gesundheits- und Ernährungsstudie den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Antioxidantien und Magnesium mit dem BMI, der Taillenweite und der Glucosekonzentration.

Sie fanden heraus, dass eine höhere Aufnahme von Magnesium mit niedrigeren Markern von Adipositas assoziiert war. Eine Mehrzufuhr von 10 Milligramm Magnesium auf 1000 Kilokalorien pro Tag war mit einer durchschnittlichen Verminderung des BMI von 0,72 Prozent assoziiert und einer niedrigeren Taillenweite.

Bei Frauen mit normaler Glucosekonzentration wurde auch eine Verminderung der Serumglucose durch eine Erhöhung der Magnesiumzufuhr nachgewiesen.

Referenz:
Analí Castellanos-Gutiérrez, Tania G. Sánchez-Pimienta et al.: Higher dietary magnesium intake is associated with lower body mass index, waist circumference and serum glucose in Mexican adults; Nutrition Journal 2018 17:114

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.